Gemeinderat

Lela Gautschi Siegrist

Ressort Gesellschaft und Soziales

dene wos guet geit
giengs besser
giengs dene besser
wos weniger guet geit

Mani Matter

Seit über 11 Jahren engagiere ich mich innerhalb der Gemeinde und der Region. Nach der Gründung des Elternvereins Jojo Meikirch habe ich diesen während sieben Jahren präsidiert. Parallel übernahm ich das Präsidium der SP Sektion Meikirch und nahm Einsitz in der damaligen Sozial- und Vormundschaftsbehörde. 2012 wurde ich in den Gemeinderat gewählt und war von 2013 bis 2016 für das Ressort Umwelt und Entwicklung zuständig. 

Das neue Raumplanungsgesetz war das grosse Thema dieser Legislatur. Es folgten spannende Projekte und ein toller Austausch unter den vier Gemeinden Wohlen, Kirchlindach, Bremgarten und Meikirch. Durch eine vom Kanton unterstütze Potentialanalyse, konnte die Zusammenarbeit dieser vier Gemeinden intensiviert und systematisiert werden. Es waren vier spannende und erfahrungsträchtige Jahre.

Mit dem Legislaturwechsel übernahm ich das Ressort Soziales und setze mich nun mit Themen und Projekten auseinander, welche mich als angehende Fachfrau in Prävention und Gesundheitsförderung schon von Berufes wegen sehr interessieren und ich mich gerne dafür einsetze. Auch auf meine Erfahrungen als langjährige Primarlehrerin greife ich gerne zurück. 

Motiviert durch das bereichernde Zusammenleben mit meinen drei wunderbaren schulpflichtigen Kindern und dem starken und kostbaren Teamwork mit meinem kreativen Mann geht es mir aus tiefster Überzeugung um Chancengerechtigkeit statt Survival of the Fittest, um Nachhaltigkeit statt billige Eintagesfliegen, um gelebte zeitgerechte Bildung statt Qualitätspfützen, um Frühe Förderung statt späte Jammerorgien, um Biodiversität statt Lemmingverhalten, um Transparenz statt Mauscheleien, um Entwicklung statt Angststarre, um Solidarität statt Herrliberg.

Willy Oppliger

Ressort Umwelt und Entwicklung

Mein beruflicher «Rucksack» ist gefüllt mit Wissen und Erfahrung als Betriebsökonom FH, langjähriger Finanzberater für Gemeinden und Kirchgemeinden und Leiter der Zentralen Diensten bei den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. Nach 30 Jahren bin ich in die Gemeinde Meikirch zurückgekehrt und fühlte mich gleich wieder zuhause. Mein politisches Engagement begann mit dem Eintritt in die lokale SP-Sektion, weil ich mich hier in sozialen Themen, Fragen des nachhaltigen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen und einem sinnvollen Einsatz der Finanzmittel zugunsten einer vielseitigen Wohn- und Lebensgemeinschaft verstanden und mitgetragen fühle.
Während vier Jahren konnte ich meine berufliche Erfahrung in Bereich der öffentlich-rechtlichen Finanzen in der Finanzkommission einbringen. Seit 2017 bin ich im Gemeinderat für das Ressort «Umwelt und Entwicklung» verantwortlich. Ich setze mich für eine massvolle Entwicklung der Gemeinde ein. Qualitatives Wachstum ist mir wichtiger als quantitative Steigerung, ausgewogenes Nebeneinander von allen Generationen und Kulturen wertvoller, als steigende Bodenpreise und eine landschaftsschonende Bodennutzung zukunftsträchtiger als eine ertragsmaximierte Landwirtschaft. Meikirch soll eine vielfältige Landgemeinde mit Orten für Begegnung und persönlichen Austausch sein, weder Betonwüste noch Heimatmuseum. Ich orientiere mich an den Aufgaben für eine lebenswerte Gemeinde statt an einem möglichst tiefen Steuersatz und setze mich für den Erhalt einer guten ÖV-Anbindung und ein vielfältiges kulturelles Angebot ein.